Speedrun News: Unmöglicher Schwierigkeitsgrad wird möglich

Die Speedrun News sind endlich zurück, diesmal allerdings hauptsächlich mit TASes. Diese sind es aber mehr als Wert, angesehen zu werden! Fangen wir an mit einigen nicht-TASes…

Mega Man X ist derzeit ein sehr kompetitives Spiel. Die Aufmerksamkeit hat sich durch AGDQ nur noch vergrössert. In der any% -Kategorie hat Tiki nun vorgelegt und präsentiert uns einen spektakulären 31:27. Der hoffnungsvollste Kandidat um diesen Rekord zu knacken, wäre wohl Caleb (AGDQ-Zuschauer wissen schliesslich, dass er ohne den aerodynamischen Nachteil eines Shirts spielt). Ich bin gespannt, wie es die nächsten Wochen weitergeht.

Majoras Mask hatte für Speedruns nie die gleiche Beliebtheit wie Ocarina of Time, das bekannteste aller Zeldas. Ein Teil wird wohl den 20 Minuten der ersten drei Tage als Deku geschuldet sein. Ein komplett uninteressanter Teil, den man nicht überspringen kann und durch den man nach jedem Reset erneut spielen muss. Die besten Runner sind hier meist andere als bei OoT, allen voran natürlich EnNopp112. Das Spiel hat in letzter Zeit wieder vermehrt Aufmerksamkeit bekommen, weil ein neuer Glitch gefunden wurde, der es erlaubt, sich zu noch nicht aktivierten Eulenstatuen zu warpen. Dies hat die Route natürlich völlig auf den Kopf gestellt, weshalb ich euch nun diesen Run präsentieren kann: EnNopps 1:29:46, der erste sub-1:30! Viel Spass dabei!

Das an sich schon kaputte Elder Scrolls III: Morrowind wurde durch die neue Route komplett zerstört. Nur noch 3:22 (das ist abzüglich der Ladezeiten) dauert der aktuellste Rekord, aufgestellt von Fatalis. Möglich wird diese unglaubliche Zeit primär durch die Tatsache, dass man in den älteren Teilen der Serie noch deutlich mehr anstellen konnte, unter anderem zählen da eben auch die Levitationszauber dazu. Und die sind in den Händen eines Speedrunners höchst effektiv.

Bei den TASes geht es ähnlich weiter. Der aktuellste TAS des DS-Castlevanias Dawn of Sorrow lässt nämlich – so unglaubwürdig das auch klingen mag – sogar noch weniger Gameplay übrig als der Vorgänger! In 03:30.71 skippt mtbRc fast alles. Das letzte was jetzt noch fehlt, ist auch den ersten Boss auszulassen. Wie gesagt: Wenn ihr Gameplay sehen wollt, seid ihr hier falsch, dieser TAS lässt es gar nicht erst so weit kommen…

Manch einer von euch hat vielleicht den blinden AGDQ-Run von Super Punch-Out!! gesehen und hat sich deshalb einige Rekorde angeschaut. Daher war das Timing ideal für die TASer, mit neuen Verbesserungen aufzutauchen und den alten Rekord zu schlagen. McHazard ist dies mehr als gelungen. Der TAS in 15:52.66 schlägt die Zeiten mehrerer Kämpfe, manche bei der Ingame-Zeit, andere nur bei der Echtzeit. Am spektakulärsten ist wohl der Kampf gegen Heike Kagero, der hier zum ersten Mal unter 10 Sekunden und in nur zwei Phasen beendet wird. Schaut also rein, wenn euch nach 16-Bit-Boxen in absoluter Perfektion ist.

Vielleicht habt ihr aber eher Lust auf eine indirektere Form von Kämpfen, nämlich die, bei der man unschuldige Tiere in Bälle einsperrt und sie die dreckige Arbeit erledigen lässt: Pokémon! Der verbesserte TAS des Gen 1-Remakes Feuerrot ist über 2 Minuten schneller als der letzte und braucht jetzt noch 1:44:17.34 um Champion zu werden. Grund für die starke Verbesserung ist MKDashers Strategie, Piepi/Pixi als Hauptpokémon zu verwenden und dieses Metronom lernen zu lassen. TAS und Metronom? Man kann sich denken wo das hinführt…

Der nächste TAS wechselt erneut das Genre und zeigt uns, was man in TASerkreisen als „boring, but optimal“ bezeichnet: Einen Speedrun eines Prügelspiels, in unserem Fall Soul Calibur II für den Gamecube. Mit Nightmare und der immer gleichen, frame-perfekten Ring Out-Strategie wird das Spiel auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad in nur 03:02.55 beendet. Repetitiv, aber perfekt ist das Motto von N?K, einem TASer, dessen Spezialität genau diese Art von Runs ist.

Als nächstes ist einmal mehr ein Sonic-Spiel an der Reihe, diesmal ist es Sonic 1. Der Romhack, der einen als Knuckles spielen lässt, wurde nämlich erneut geTASt und deutlich verbessert, so dass die Sache jetzt nur noch 13:05.29 lang ist – marzojr und WST haben tolle Arbeit geleistet! Schaut rein, wenn es euch interessiert, wie sich Kuckles in Sonics erstem Spiel schlägt. Vielleicht bekommt ihr ja sogar Lust, den Hack selbst mal auszuprobieren!

Jetzt kommt aber das TAS-Highlight dieser News. Der Run, der im Titel der News angekündigt wird: Die TAS-Premiere des Freeware-Spiels Hyper Princess Pitch (ihr könnt es euch hier herunterladen). Das Besondere daran ist, dass die höchste wählbare Schwierigkeitsstufe gespielt wird, „Reallyjoel’s Mom“, welche dazu designet ist, absolut unschaffbar zu sein. Selbst die Besten der Besten überleben diesen Wahnsinn maximal für zwei, drei Räume. Ein TAS allerdings dominiert das Spiel vom Anfang bis zum Schluss, inklusive des extrem übertriebenen Endbosses. TAS-only bezieht sich hier also auf Tseraliths gesamten Run! Verpasst auch auf keinen Fall das Ende – Mehr over-the-top geht nicht! 15:40.48 dauert der Spass, der einem eindrücklich zeigt, was in Spielen möglich ist, wenn Reaktionszeit absolut keine Rolle spielt.

Bevor ich die News hier abschliesse, noch ein Hinweis auf mein eigenes TAS-Projekt: Nach einem etwas zähen Vorankommen habe ich in Gex 64 die erste Remote gesammelt und bin unterwegs zur zweiten, wo ich erstmals „Death Abuse“ einsetzen werde. Wenn der Level fertig ist, gibt’s den ersten Encode! Bis dahin viel Spass mit den Speedruns und TASes dieser News!

by Andypanther

Eine Antwort zu “Speedrun News: Unmöglicher Schwierigkeitsgrad wird möglich

  1. Pingback: Speedrun News - Seite 7

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s