Das Konsolenjahr 2013 in Zahlen

Wie immer werden am Ende eines Jahres viele Blicke zurück geworfen und Meinungen abgegeben. Jeder hat seine persönliche Liste mit Favoriten des Jahres 2013. Für die Hersteller zählt jedoch primär eines: Die Zahl unter dem Strich am Ende jedes Geschäftsjahres (welches übrigens nicht mit dem Kalenderjahr kongruieren muss). Diese soll um jeden Preis schwarz und möglichst hoch sein. Absolut grundlegend ist folglich die Anzahl verkaufter Konsolen – wird eine Konsole nicht verkauft, kauft auch niemand die Spiele. Darauf folgt, dass für schlecht laufende Konsolen seltener Spiele produziert werden, was in einem Teufelskreis enden kann.
Dank den Damen und Herren bei VGChartz liegen nun die Verkaufszahlen der aktuellen Konsolen für die vergangenen Jahre vor. Werfen wir also einen Blick drauf!

Zuerst soll gesagt sein: Die verwendeten Daten sollen von Retailern stammen. Genaue Quellen sucht man natürlich vergeblich, da VGChartz mit solchen Informationen ihr Geld verdient. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass VGChartz – als kostenloses Angebot – recht zuverlässig ist. Die verwendete sowie weitere Grafiken sind im entsprechenden Artikel auf VGChartz.com zu finden.

Lasst am besten folgende Grafik erst auf euch wirken:

Year to Date Sales Comparison (Same Periods Covered)

Hier nun einige Fakten, die man daraus ableiten kann:

Die PlayStation 3 hat sich in jedem Jahr besser verkauft als die Xbox 360.

Die PlayStation 3 scheint den vergangenen Konsolenkrieg – die Absatzzahlen betrachtend – knapp gewonnen zu haben (zumindest in den letzten Jahren), was jedoch nicht zwingend heissen muss, dass die PlayStation stärker rentiert hat. Nicht zu vergessen wäre hier aber der stille Dritte von Nintendo. Vor dem erscheinen der Wii U hat sich die Nintendo Wii stehts sehr gut verkauft!

Die PlayStation 4 hat sich deutlich besser verkauft als die Xbox One.

Ich vermute hier einen Sympathie-Vorsprung seitens PlayStation. Scheinbar konnte Microsoft das Desaster der E3 nicht mehr vollständig ausbügeln. Weiter scheint sich auch die schwächere Hardware der Xbox One in Spielen tatsächlich bemerkbar zu machen (Stichwort: Resolution Gate), was arg an der Illusion der leistungsstarken Next-Gen Konsole von Microsoft kratzen könnte. Dies könnte Sony weitere Marktanteile eingebracht haben. Natürlich ist hier besonders das nächste Jahr interessant, da beide Konsolen noch kaum auf dem Markt sind, noch nicht jeder potentielle Käufer die Möglichkeit hatte, ein Gerät zu erwerben und zu guter letzt beide Konsolen noch nicht in allen geplanten Ländern veröffentlicht wurden.

Die Wii U verkauft sich erschreckend schlecht.

Mit das schockierendste sind für mich die Verkaufszahlen der Wii U. Dass die Nintendo Konsole schlecht läuft, ist schon länger bekannt – aber so grottig? Allein die seit Kurzem „erhältliche“ PS4 hat sich weit mehr verkauft als die Wii U im ganzen Jahr! Erinnert man sich an die starken Verkäufe der Wii, so ist dies schon verwunderlich. Die Gründe sind scheinbar schnell gefunden: Der Tablet-Controller scheint nicht wie gewünscht angenommen worden zu sein. Sogar Spieleentwickler scheinen teilweise praktisch darauf zu verzichten. Des Weiteren fehlen noch immer die Games. Das neue Jahr bringt hier hoffentlich Besserung. Damit meine ich mehr als ein Smas Bros. und ein Mario Kart – schliesslich soll der Spieler auch im Jahr 2015 noch einen Grund haben, eine Wii U zu kaufen.

Der Nintendo 3DS dominiert den Handheld-Markt.

Da die PlayStation Vita seit Anbeginn kaum zu überzeugen vermochte (bzw. deren Spiele), scheint dies wenig überraschend. Potente Hardware alleine scheint den Spieler nicht zum Kauf zu verleiten. Interessant: Gerade Portierungen von (grafisch simpleren) Indiegames scheinen der PS Vita nun (spielerisch) etwas Aufwind zu verschaffen, was sich in den Verkaufszahlen jedoch noch nicht abzuzeichnen scheint.
Geradezu verwirrend scheint auch der Vergleich zwischen 3DS und Wii U. Für den 3DS erscheinen regelmässig sehr gelungene Exklusivtitel, während der Wii U Besitzer vielleicht mal ein gutes GameCube Remake zu spielen bekam. Wieso? Man könnte fast meinen, die beiden Geräte würden von unterschiedlichen Unternehmen stammen. Dass Entwickler gerne für eine solch verbreitetes und den Markt dominierendes Gerät (exklusiv) entwickeln, scheint nachvollziehbar. Die Wii U könnte dagegen unter dem eingangs geschilderten Problem leiden: Ist die User Base zu klein, lohnt sich der Aufwand nicht. Hier liegt es allein an Nintendo, den Teufelskreis zu unterbrechen. Angeblich soll Nintendo ja den Entwicklungsaufwand von HD-Games unterschätzt haben, was zu enormen Verzögerungen führte.

Wie lautet eure Meinung zum vergangenen Konsolenjahr? Was hat euch am meisten überrascht?

by @JoeyTheHobbes

Eine Antwort zu “Das Konsolenjahr 2013 in Zahlen

  1. Hm, ich habe ja Konsolen 2013 ganz schön vernachlässigt, wie ich auch in meinem persönlichem Rückblick schreibe. Finde die ganzen Fortsetzungen nicht so spannend und naja … so richtige neue Marken kommen ja kaum noch. Da hab ich dann halt viel am PC gezockt … eine Menge Indie-Spiele und so halt.😀 Spaß hatte ich aber trotzdem mit meinen Konsolen. Mein absolutes Highlight bei Konsolen war für mich BioShock Infinite. Ansonsten hab ich hauptsächlich Kinect genutzt und darüber hinaus mehr PC gedaddelt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s