Speedrun News: Resets, Resets, Resets…

Hallo Leute! Zuletzt haben die Speedrunner und TASer wieder so einige Zeiten verbessert, doch waren es seltsamerweise erstere, die ihre Rekorde nur im Sekundenbereich oder gar darunter schlugen. Das sollte Bände darüber sprechen, wie optimiert gewisse Spiele mittlerweile sind. Beginnen wir mit einer Zeitreise zur Ära des NES…

Der Rekord für Contra ist wohl einer der am schwersten zu knackenden aller NES-Spiele. Neben andauerndem Button-Mashing ist auch höchste Präzision erforderlich. Dabei finden Durchschnittsspieler schon das Spiel an sich schwer. Einer der Spezialisten für harte NES-Games ist TheMexicanRunner, der nun also beschlossen hatte, den als perfekt geltenden Rekord von Heidrage (jep, derjenige, der auch auf SDA zu finden ist) anzugreifen. Nach und nach arbeitete sich der bekannteste mexikanische Speedrunner in der  Bestenliste nach oben, bis ihn weniger als eine Sekunde vom Rekord trennten. Unzählige Resets und spanische Fluchtiraden später war es geschafft: Der Rekord wurde von 10:11.97 auf 10:10.60 verbessert. So winzig dieser Unterschied erscheinen mag, er stellt in diesem unendlich optimierten Game trotzdem einen wesentlichen Unterschied dar.

Ähnlich extrem sieht die Situation beim unsterblichen Super Mario Bros. aus: Nachdem der grosse andrewg kürzlich doch tatsächlich von Kosmicd mit 4:58.28 geschlagen wurde, kam dieser mit einem noch tieferen 4:58 zurück: 4:58.14! Geht noch mehr, ist 4:57 möglich? Theoretisch ja, aber nur mit unendlich viel Glück und ebenso vielen Resets…

Immerhin um 2 Sekunden wurde der Indie-Hit VVVVVV verbessert. Der Rekord liegt nun bei 13:01, nur noch zwei weitere Sekunden über der ultimativen Barriere. Schafft FieryBlizzard die magischen 12:5x, die das Spiel sicher nicht kampflos preisgeben wird, oder nicht? Wir werdens erfahren, aber erneut nur nach Restets, Resets, Resets…

Um noch mehr Sekunden wurde Majoras Mask verbessert, natürlich wieder von EnNopp112: Anstatt der 1:34:38 aus der vorletzten News, beträgt der Rekord nun exakt 1:34:30. Mittlerweile kommt es bei diesen Runs auf derart kleine Dinge und auch schlichtweg Glück an, so dass jede herausgeholte sekunde eine Meisterleistung ist. Vor solchen Skills kann auch Link nur beeindruckt seine grüne Kappe ziehen.

Bei Twillight Princess für den Gamecube gab es wie von mir erwartet bereits wieder neue Rekorde zu sehen. Samura1man hatte zunächst seinen Spitzenplatz für any% an rodner verloren (der dadurch zum ersten Runner mit einem sub-3:20 wurde), holte ihn sich dann aber eindrucksvoll zurück: 3:17:45! Unglaublich, wie schnell es dem doppelten Mario Sunshine-Weltrekordhalter gelungen ist, auch ein Zelda zu dominieren. Denn nicht viel vorher hatte Samu auch seine Führung in der Kategorie „any% no save % quit“ deutlich ausgebaut mit einem 3:33:22. Das wären dann erste Plätze in 3 von 4 Kategorien!

Die verbleibende Kategorie wäre somit 100%. Diese bleibt bis auf Weiteres in der Hand des selben Runners, der bereits den schnellsten Wind Waker 100% erreicht hat: Demon9. In 7:40:50 endet sein bisher schnellster Durchgang in der aufwändigen Kategorie, zwar nur wenig über seiner letzten Bestzeit, aber weiterhin genug um rodner auf Distanz zu halten. Trotzdem sollten hier noch weitaus tiefere Rekorde möglich sein, erwartet also auch in Zukunft den ein oder anderen TP 100% an dieser Stelle.

Das Zelda, über dessen Qualität oder nicht-Qualität sich bis ans Ende aller Zeiten die Geister scheiden werden, wurde ebnfalls verbessert: Nur noch 9:42.22 dauert der schnellste „new game+“ -Run von Zelda II: The Adventure of Link, gespielt von inzult. Hasst den Run oder liebt ihn, genau wie das Spiel.

Bevor wir zu den TASes wechseln, gibt’s hier noch einen Extrabonus für die GTA-Fanatiker, die sich derzeit mit GTA V die Finger wund zocken. Es gibt nämlich bereits einen Speedrun, der wie erwartet von epischer Länge ist. 8:36:48 braucht Dekap für das gesamte Spiel. Schaut es euch an, wenn ihr die nächsten achteinhalb Stunden gerade nichts besseres zu tun habt oder euch wie ich weigert, das Ding für Konsole zu kaufen.

Aber jetzt zu den Tool Assisted Speedruns. Zunächst wäre da eine wirklich exotische Version von Ninja Gaiden, nämlich ein Remake für die PC Engine (oder auch TurboGrafx 16). Diese Variante bietet neben den optischen Verbesserungen auch einige Gameplayänderungen, aber was uns vor allem interessiert: Man kann sie unter eineinhalb Minuten durchspielen! Wenn ihr sehen wollt wie das geht, dann schaut den neuen TAS von Bernka und Rum, die auf die Zeit von 01:23.73 kommen.

Der zweite TAS ist ein seltener Genuss, nämlich ein F-Zero-TAS! Lord Tom, der bereits einen publizierten TAS von einem der F-Zero-X-Cups vorweisen kann, hat sich den Spezialmodus „Death Race“ vorgenommen. Dort geht es darum, so schnell es geht sämtliche Gegner auszuschalten, 29 insgesamt. Was da bei einem TAS passiert, kann man sich denken und genau so kommt es auch: In insgesamt 0:29.55 (oder 5.866 für das Death Race selbst) werden die Gegner so schnell vernichtet, dass man kaum mitbekommt, was passiert. Aber es ist Tatsache: Hier werden 29 Fahrzeuge in 5 Sekunden zerstört! Alternativ zum unten stehenden Video gibt es auch eine verlangsamte Version, um zu erkennen, was der TASer hier eigentlich tut.

Mit diesen vielen Runs beende ich die News und hoffe, dass die vielen kommenden Resets nicht umsonst sein werden. Bis dann!

by Andypanther

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s