Speedrun News: 275’616$ – Gesammelt durch Speedrunning!

Die grossen Speedrunner-Marathons (ESA & SGDQ 2013) sind vorbei, der Schlafrhythmus der Zocker und Zuschauer kann sich so langsam wieder normalisieren. Blicken wir also zurück und schauen und gleichzeitig einige der besten neuen Runs an!

Zunächst ESA, oder European Speedster Assembly, um genau zu sein. Für die europäische Community war dies das erste Event dieser Grössenordnung, weshalb zu erwarten war, dass hier nicht ganz so viel Routine wie drüben bei SDA herrschen würde. Trotzdem ist die Sache mehr als gelungen und bot viele Highlights, egal ob rein spielerisch oder durch das Drumherum aus Chat, Personen und Spendern (mein persönlicher Favorit ist die 2000$ -Spende von Notch, damit der Hauptcharakter in San Andreas die „Will Smith-Frisur“ trägt). Am Ende wurden Spenden in der Höhe von 20,155$ gesammelt. Eine neben den SDA-Events klein wirkende Zahl, die aber immer noch höher ist als der Gesamtbetrag beim legendären Classic Games Done Quick, mit dem 2010 alles begonnen hatte. Ich hoffe jetzt natürlich sehr, dass es nächstes Jahr eine weitere Ausgabe ESA geben wird. Wenn ihr etwas verpasst habt, dann holt es hier nach: http://www.twitch.tv/ludendi/profile

Andere Dimensionen hatte natürlich die diesjährige Ausgabe von Summer Games Done Quick. Mit Spenden im Wert von 255,461$ ist dies nicht nur der bisher erfolgreichste Sommermarathon, er übertrifft sogar den vorletzten AGDQ! Auch hier gab es viele grossartige Momente und sogar Weltrekorde zu sehen und auch wenn ich selbst grosse Teile des Events verpasst habe, bin ich sicher, dass auch diese toll waren. Besonders freuen dürfte sich auch die Organisation Ärzte ohne Grenzen, die in beiden Fällen der Empfänger der vielen Spenden war. Besser geht „Gutes tun durch Nerdigkeit“ nicht mehr. An dieser Stelle ein dickes Lob an alle Beteiligten beider Events, von den Organisatoren bis zu den Zuschauern – Speedrunning war noch nie so gross wie jetzt!

Auch hier sind die Videos auf Twitch zu finden, allerdings noch nicht schön sortiert. Wenn erstmal alle Runs archviert sind, werde ich sie hier so schnell es geht posten, bis dahin müsst ihr in diesem Twitch-Archiv wühlen: http://www.twitch.tv/speeddemosarchivesda/profile

Bei all dem Hype rund um die Marathons geht gern vergessen, was SDA überhaupt erst gross gemacht hat: Das hosten von phänomenalen Speedruns! Hier nun also einige Neueinträge von kurz vor und kurz nach SGDQ:

Zuerst Goldeneye 007, die für alle Zeiten beste Filmumsetzung. Es ist eine Weile her, seit die Gamepage auf SDA ihr letztes Update erfahren hat, der Run auf dem Schwierigkeitsgrad „00 Agent“ und die ILs sind mehr als veraltet. Da kommt dieser Agent-Run von ‚Rayan Isran‘ gerade recht: Er ist bloss 0:18:51 lang und zeigt, wie weit es die Community drüben bei the-elite inzwischen gebracht hat. Der Run sieht aus, als ob man Bond selbst den Controller in die Hand gedrückt hätte (mit dem kleinen Unterschied, dass dieser dabei gleichzeitig noch ein hübsches Bondgirl befriedigen würde). Worauf wartet ihr also noch?

Ein weiterer Titel aus dem goldenen Zeitalter von Rareware ist das coole Jet Force Gemin. Ein Spiel, das irgendwie viel zu unbekannt ist – nicht einmal wir von NBN besitzen es, Schande über uns! Wenn ihr keine solche Lücke in der Sammlung besitzt, dann könnt ihr hier ein Update der SDA-Gamepage zu sehen bekommen, in dem Adam ‚Jimmie1717‘ Lehman den alten Rekord von N64-Multirunner David ‚marshmallow‘ Gibbons zerschmettert und auf schnelle 2:39 kommt.

Ein weiteres Game, das wieder einmal ein Update nötig hatte, war Resident Evil 4. Statt einer Verbesserung eines bestehenden Runs hat Robert ‚Sunblade‘ Brandl eine neue Kategorie hinzugefügt: Newgame+, Wii-version, gespielt auf „normal“. Das Ergebnis ist ein in 16 Segmente unterteilter Run, der mit 1:34:26 zudem der bisher kürzeste Resi 4-Run auf der Seite ist. Dazu beigetragen haben die Tatsache, dass die europäische Version benutzt wurde (für Speedrunning schon immer sehr geeignet) und dass das Spiel auf der Wii die zweitkürzesten Ladezeiten hat. Alles in allem ein Resi-Run vom Feinsten!

Damit diese News noch etwas vielfältiger wird, kommen jetzt noch einige TASes hinzu! Den Anfang macht Pokémon mit einer deutlichen Verbesserung eines Gen 1-Rekords: Nur noch 37:10.53 dauert es dank TASer MrWint jetzt, das Spiel so schnell wie möglich, aber ohne den Einsatz von Save-Corruption, zu beenden, was natürlich nicht heisst, dass man hier keine Glitches zu sehen bekommt. Ganz im Gegenteil. Schliesslich ist in dieser Kategorie nur Save- und nicht Memory-Corruption verboten! Besonders witzig und geradezu typisch für TASing finde ich übrigens den Grund für die Wahl der Version: Rot hat im Titelmenü einen Vorteil, da Glumandas Ruf 7 Frames kürzer ist als Shiggys und gewinnt dadurch über den Run insgesamt  21 Frames. Ok. Blau wiederum hat einen kürzeren Standardnamen für den Rivalen (RED statt BLUE) und gewinnt dadurch insgesamt 26 Frames. Fazit also: Blau ist um 5 im Vorteil und wird für den TAS gewählt.

Noch verglitchter wird es nur, wenn man sich den neuen „glitched any%“ von Yoshis Island ansieht. Neu lässt sich das eigentlich so kreative und vor Ideen strotzende Spiel sogar unter 5 Minuten beenden, 02:36.81 um ganz genau zu sein. Fragt mich nicht, was Yoshi unter der Alleitung von Masterjun, hier macht, es hat mit Eiern und Memory-Corruption zu tun und ist richtig gemein diesem tollen Spiel gegenüber. Immerhin ergibt es von der Story her Sinn, wenn man bedenkt, was Yoshi später in der Mario-Chronologie in Super Mario World noch so alles mit dem Arbeitsspeicher anstellen würde…

Weiter gehts mit einem Dauergast in Speedrun-Videos, dem klassischen Helden Mega Man. Anstatt immer nur die altbekannten Spiele zu optimieren, hat sich Mothrayas hier an Mega Man V für den Gameboy versucht. Trotz des Namens ist dieser Teil weit mehr als nur ein Port des NES-Originals und stellt quasi ein eigenes Spiel dar. Allerdings gibt es weiterhin all die Glitches und übermenschlichen Tricks zu sehen, die die TASes der klassischen Serie so beliebt gemacht haben. Mit 40:03.09 dauert die Sache schliesslich sogar länger als bei allen NES-Teilen. Ein sehr gelungener TAS, der auch eine willkommene Abwechslung zu den Klassikern bietet.

Als letztes gibt’s noch eine Premiere: Der erste hier gezeigte TAS eines RTS! Nein, kein legendäres PC-Game (der Emulator dafür unterstützt leider noch kein Re-Recording für Maus-Input) sondern eine heute obskure PlayStation-Version wurde gewählt. Von welchem Spiel? Warcraft II, welches in diesem Port gleich auch noch die Erweiterung Beyond the Dark Portal enthält. Für den Anfang hat Flip sich hier für die Ork-Kampagne des Originals entschieden und diese in 1:32:51.75 abgeschlossen. Mit dabei sind zahlreiche Glitches und unglaubliches Glück, wodurch eigentlich unmögliche Situationen plötzlich ganz trivial erscheinen. Gebt dem Run unbedingt eine Chance, denn er könnte zu einem Vorbild dafür werden, wie TASes dieses Genres auszusehen haben. Wenn man jetzt nur noch etwas Druck in Richtung der Weiterentwicklung des Hourglass-Emulators ausüben könnte…

Das wars mit dieser äussert vielseitigen News, wir sehen uns bei den nächsten Rekorden!

by Andypanther

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s