Speedrun News: Half-Life 2 unter 1,5 Stunden!

Dieser Juli ist ein echter Speedrun-Monat. Nicht von der Länge her (denn da wäre der Februar um einige Frames schneller), sondern vom Inhalt: Weltrekord nach Weltrekord und obendrauf gleich noch zwei gigantische Marathons! Fangen wir an..

Der Run ist im Titel und das nicht ohne Grund: Es ist die Offenbarung für Half-Life-, Shooter-, Speedrun- und überhaupt Spielefans: Der unendlich optimierte 200-Segment-Run von Half-Life 2! Erstellt wurde dieses Meisterwerk von ausgewählten Speedrunnern, die sich zusammen als „SourceRuns Team“ bezeichnen. Gespielt wurde die Version mit der neuen Engine, die sich speedrun-technisch in einigen Punkten von der alten unterscheidet. Des Weiteren wurde, um die Steuerung zu vereinfachen, auf Scripts zurückgegriffen, was den Run somit für SDA regelwidrig macht. Das muss uns aber nicht wirklich interessieren, denn schaut euch mal dieses Spektakel an! Näher an einen TAS kann man ohne tatsächliches TASing nicht mehr kommen. Der Run ist hochpräzise, kümmert sich aber gleichzeitig auch um genug spassige Momente während den Wartezeiten. Im Grunde habe ich keine Ahnung von Half-Life, aber diesen Run fand ich trotzdem genial, was ein mehr als gutes Zeichen darstellt. Die einzigen, die in diesen 1:27:51.09 wirklich nicht gut wegkommen, sind die Entwickler. Ihr grosser PC-Klassiker sieht aus wie in wenigen Tagen hastig zusammengecodet. Überzeugt euch selbst, hier ist der YouTube-Encode, der alle Segmente in einem einzigen Video zusammenfasst.

Achtet auf den jeweils unten eingeblendeten Namen. Wechselt er, dann hat auch das Segment gewechselt. Die Runner sind:

Gocnak
Matmo
pruno
z1mb0bw4y
S.
D4rw1N
eXeC
Darkevil
UnrealCanine
Inexistance
Cameron:D
OnTrigger
YaLTeR
TacticalToastStrike

Super Mario Bros. ist das Spiel, das viele als das Ur-Mario ansehen, obwohl es eigentlich nicht das erste ist. Jedenfalls überrascht es nicht, dass SMB1 eines der am meisten optimierten Spiele überhaupt ist. Der Über-Speedrunner andrewg hat nun einen weiteren Schritt in Richtung Geschichte getan: Sein aktueller 4:58 ist nur noch 9 Frames von der mystischen 57 entfernt. Die exakte Zeit beträgt 4:58.14. Wichtig zu wissen: In allen Levels, ausser dem letzten, ist eine „Frame-Regel“ von entscheidender Bedeutung, die jeweils in Schritten von 21 Frames verläuft und am Ende jedes Levels jeweils aufrundet – mit entsprechenden Wartezeiten. Aus diesem Grund gibt es bei all diesen Levels unter den heute bekannten Tricks eine theoretische Minimalzeit. Die meiste Zeit gibt’s somit im letzten Level rauszuholen. Drücken wir dem Meister also die Daumen, auf dass ihm irgendwann der 4:57 gelingt. Ich weiss, dass es möglich ist!

Ein Dauergast bei meinen News ist Ocarina of Time, das legendärste Zelda – auch für Glitches! Der Grund, warum ich wieder darüber berichte, ist der, dass bereits wieder beide Hauptrekorde verbessert wurden! Zum einen hat sich Pydoyks den any% zurückgeholt: Mit den gleichen Tricks aber noch grösserer Präzision, kam er auf 19:20, einer Zeit, in der viele Anfänger noch nicht einmal das Kokiri-Schwert gefunden haben. Nicht weniger beeindruckend ist der neue 100% von ZFG, der trotz einiger Fehler auf die Rekordzeit von 4:47:56 kommt. Möglich machte dies unter anderem der gleiche Trick (der Skip der Fluchtsequenz), der schon Pydoyks geholfen hat. Wie bei jedem bahnbrechenden neuen OoT-Rekord ist man nun leicht versucht zu denken, dass dies jetzt endgültig das Ende darstellt, dass das Spiel am Limit angelangt ist. Aber ich kenne OoT, dieses Spiel hört nie auf, Überraschungen für uns bereitzuhalten..

Passend zum Half-Life-Run kamen auch auf SDA einige Shooter-Rekorde hinzu. Das erste Spiel ist einer meiner Favoriten in dem Genre, Bioshock. Es bietet ein geniales Setting und ein nicht besonders modernes Gameplay, genau was ich will. Der verbesserte SDA-Run von Alex ‚Blood Thunder‘ French, gespielt auf PC, lässt den Umfang allerdings etwas gar klein wirken. In nur noch 0:52:20 lüftet er das Geheimnis um Rapture und den Hauptcharakter, natürlich Single-Segment! Inbegriffen sind Sequence-Breaks und Death Warps, wie es sich für einen Speedrun gehört. Also, would you kindly watch this speedrun?

Da ist Dead Space 3 schon komplett anders: In der dritten Ausgabe wurde die Serie komplett von jeglichem Horror befreit (weil es richtige Horrorgames ja eh wie Sand am Meer gibt) und auf noch mehr Mainstream getrimmt. Das kann man vielleicht ärgerlich finden, aber  Speedrunner ‚Tenshouha‘ interessierte sich nicht dafür: Er schnappte sich den DLC „Awakened“, stellte die Schwierigkeit auf „hardcore“ und versuchte sich an einem „newgame+“ -Run. Das Ergebnis ist ein optimierter 0:33:36, der das Gameplay auf nicht viel mehr als Herumrennen reduziert. Ganz vermeiden lässt sich das Kämpfen zwar nicht, denn da zeigt sich der Schwierigkeitsgrad, aber es konnte zumindest stark reduziert werden. Ein weiteres gelungenes Kapitel von „7th Gen Done Quick“ also. To be continued..

Ebenfalls auf SDA zu sehen sind zwei neue Runs von Crash Bandicoot 2, dem Teil also, der allgemein als der beste gilt. Da die Crash-Games auf Speedrunslive sehr populär sind, konnten wir zuletzt massive Verbesserungen für alle Kategorien beobachten, die teilweise sogar alte TASes schlugen. Zunächst wäre da der neue any% von ‚ElectronAvenue‘, der eine Zeit von 0:46:35 erreicht. Selbstverständlich mit den aktuellsten Tricks. Nicht benutzt werden nur der Memory-Glitch mit den 200 Sprüngen (den gibt’s im „glitched any%“) und das in der Community verhasste „Game Over Abuse“. Aber keine Sorge: Glitchy sieht’s auch so aus! Falls ihr wirklich alles von Crash 2 sehen wollt, braucht ihr sowieso eher den 100%. Dieser wurde von Robert ‚MrBean35000vr‘ Chadwick nach unzähligen Resets auf 1:20:50 gebracht. Verwendet wurde in beiden Fällen die PAL-Version. Diese ist hier nämlich, wie in so manchen Spielen dieser Zeit, tatsächlich schneller als NTSC, weil man die schlechtere Framerate durch eine stark erhöhte Geschwindigkeit der Spielfigur ausgeglichen hat.

Den Schluss macht ein Speedrun, der hauptsächlich eine Warnung darstellen soll. Das Spiel heisst Yu-Gi-Oh!: Forbidden Memories und die Botschaft lautet: Macht keine Speedruns davon! Lernt eine neue Sprache, bemüht euch um ein Date mit dem netten Jungen/Mädchen von nebenan, oder macht von mir aus sogar Speedruns von Pokémon oder Quest 64 – Hauptsache ihr verschwendet keine Lebenszeit mit diesem zu 100% glücksabhängigen PS1-Spiel! Für eine Gruppe von Speedrunnern auf Speedrunslive, ich nenne sie gerne die Yu-Gi-Oh!-Kids, kommt aber jede Hilfe zu spät: Sie kämpfen mit grosser Freude regelmässig gegen den erbarmungslosen Random Number Generator (RNG) des Spiels. Ein besonders hoffnungsloser Fall ist rCopat, der sich kürzlich den Rekord in 4:18:58.72 geholt hat. Vermutlich ist er darauf sogar noch stolz! Wollt ihr wissen, wie sehr dieses Spiel von RNG abhängt? Dann nenne ich euch einfach mal die Zeit des TAS, der nichts weiteres tut als einfach viel, viel Glück zu haben: 53:30.88. Darum nochmal: Keine. Speedruns. Von. Yu-Gi-Oh!

Ich würde mich schon verabschieden, aber es stehen diesen Monat ja gleich zwei wichtige Termie für Speedrunner an: Die Sommermarathons! Von 15. bis 21. Juli findet der europäische Marathon ESA (European Speedster Assembly) statt und von 25. bis 29. der klassische Summer Games Done Quick von SDA. Das dürft ihr nicht verpassen! Bis dahin viel Spass mit diesen Runs hier.

Link zu ESA

Link zu SGDQ

by Andypanther

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s