Speedrun News: Der unendliche TAS

Hallo Speedrunfans! Auf SDA war zuletzt so einiges los. Durch die Bemühungen, den Verifizierungsprozess von Runs endlich zu beschleunigen, ist es zu einer regelrechten Flut an Veröffentlichungen gekommen. Veröffentlichungen, die ich euch nicht vorenthalten will. Ausserdem deutet schon der Titel an, dass es noch eine ganz besondere Überraschung gibt..😉

Fangen wir mit Shootern an. Der Klassiker Portal ist ja mal eher ein untypischer Vertreter seiner Art, wird er doch gerne als „Puzzle Shooter“ bezeichnet. Das Spiel ist durch sein komplexes Gameplay und die dadurch ermöglichten Tricks und Glitches natürlich auch bei Speedrunnern mehr als beliebt. Die Segmented-Bestzeit wurde nun durch ein Team von Sourceruns.org verbessert, das aus z1mb0bw4y, Inexistence und Gocnak besteht. In 24 optimierten Segmenten nutzen die Jungs alle noch so kleinen Tricks, aber auch die grossen Skips (Stichwort: A Portal out of bounds) um die Zeit auf sagenhafte 0:09:12 zu bringen. Ja, diese Zahl ist kein Tippfehler, Portal wird deutlich unter 10 Minuten durchgezockt! Als Bonus gibt’s noch den Fakt, dass der Rekord diesmal sogar, ganz gemäss den SDA-Regeln, ohne den Einsatz von Scripts aufgestellt wurde. Well done, guys, you’ve earned your cake…

Für Third Person-Fanatiker hätte ich mal wieder einen Gears of War-Run anzubieten. Runner Andrew ‚Brassmaster‘ Merideth, der hier bereits durch seine Beteiligung am Co-Op-Run von 2011 vertreten war, meldet sich mit einem Soloauftritt eindrucksvoll zurück: In 1:30:40 beendet er das braun-graue Spektakel auf der Stufe „casual“, nötig waren 64 Segmente. Warum so viele, fragt ihr euch? Nun, Gears-Speedrunning basiert zu einem sehr grossen Teil auf Glück: Seien es Drops, Partner-KI, Gegnerplatzierungen oder Granatenwürfe; all diese Ereignisse müssen zugunsten des Spielers manipuliert werden. Des Weiteren werden in diesem Run sowieso nur gerade diese Gegner getötet, die notwendig sind, um beispielsweise ein bestimmtes Ereignis auszulösen. Zusammenfassung der Story also: Marcus Fenix ist nichts als ein fauler Minimalist, der aber stets unglaubliches Glück hat.

Wechseln wir zum Boxen: Der Punch Out!!-Spezialist Zack ‚Zallard1‘ Allard hat die Zeiten für die Wii-Version weiter ähm… zurechtgeboxt, so dass sein bester Single-Segment des Contender Mode jetzt noch auf nur 0:08:21.30 kommt. Das ist Luck Manipulation bis zum Äussersten, gemischt mit framegenauen Strategien. Das einzige was das Glück noch stärker auf die Spitze treibt, sind diese verbesserten ILs des Spiels:

Das wäre dann einmal mehr Sieg durch KO beim ewigen Duell „Nintendo vs. Speedrunner“. Ihr wisst für welche Seite…

Einen solchen Sieg würden wohl viele auch gerne einmal bei einem der Battletoads-Spiele sehen. Kein Problem, denn diesmal wurde beim SNES-Teil Battletoads in Battlemaniacs eine grosse Barriere durchbrochen: Unter 20 Minuten, 19:56 um genau zu sein, beendete Patrick ‚PJ‘ DiCesare die Autoscroller-Hölle und vereitelte die Pläne von.. ..ach wen interessiert bei Battletoads die Story, die Action zählt! Davon gibt’s hier mehr als genug, also würdigt die harte Arbeit von PJ und schaut es euch an.

Wie schon in der letzten News gibt’s Duck Tales (Whoooooh): Die Huldigung an das kapitalistische System geht in die nächste Runde. Diesmal betrifft es die Gameboy-Version. Dave ‚bangerra‘ Janssens hat sich eine japanische Cartridge geschnappt und die Schatzsuche in 09:26 beendet. Obwohl die Levels hier dieselben sind, gibt es einige inhaltliche Unterschiede, welche auf die einfachere Technik zurückzuführen sind und somit eine eigene Speedrun-Kategorie rechtfertigen. Und wer jetzt nicht den Titelsong der Fernsehserie im Kopf hat, weil er sie nie kannte, braucht sich keine Sorgen zu machen: Der HD-ReRelease schafft Abhilfe. Für einmal, aber wirklich nur ein einziges Mal: Danke, Capcom.

Aus der Welt des Zelda-Speedrunning gibt es auch in dieser Ausgabe wieder Grosses zu vermelden: Die Grenze von 5:30 in 100% Majoras Mask ist geknackt! Wie von mir prophezeit ist EnNopp112 endlich das Kunstsstück gelungen, auf das alle gewartet haben. 5:28:27, eine Zeit die einem mit offenem Mund zurücklässt. Aber reicht das der schwedischen Speedrun-Maschine? Natürlich nicht, sub 5:25 ist nun das Ziel…

Ebenfalls grossartig ist Cosmos fulminantes Comeback in Wind Waker: In einer unglaublichen Aufholjagd ist ihm die Zeit von 5:36:55 gelungen. Tipp: Schaut euch besonders den Phantom Ganon-Kampf an, das ist weltklasse! Natürlich verraten es die Splits bereits, da geht noch mehr. Bis dies dem Ausnahmespeedrunner gelingt, habe ich hier einen hervorragenden Encode auf YouTube anzubieten (inklusive dem Livekommentar!):

Erinnert ihr euch noch an die verrückte Idee eines 180 Emblem-Races von Sonic Adventure 2, die dann auch tatsächlich umgesetzt wurde? Zweistellige Schlusszeiten waren das Ergebnis dieser Marathon-Kategorie! Sonic-Runner talon2461 hats nochmal versucht – mit Erfolg! Die A-Ränge in allen Missionen, Minigames, und Spezialmodi wurden deutlich schneller erreicht: 12:15:22.67 dauert der Wahnsinn, über zweieinhalb Stunden schneller als Talons alter Rekord. Besonders in der Chao-Aufzucht, welche viele Stunden in Anspruch nimmt, wurde massiv Zeit herausgeholt. Natürlich ist der Run bei weitem nicht fehlerfrei, das kann man bei einer halbtägigen Dauersession wohl auch kaum erwarten, trotzdem hält der Runner eine Zeit von sub 11:30 für realistisch. Wer Lust hat, kann gerne einmal bei Twitch einen Blick auf den Run werfen (wobei echte Sonic-Fanatiker diesen natürlich prinzipiell am Stück schauen).
Hinweis: Der Run beginnt etwa 1:11:00 im Video.

Und jetzt, kurz vor dem Finale mit dem Titelrun, steht noch eine für mich ganz besondere Ehre an: Nerdy By Nerds präsentiert hiermit offiziell den ersten TAS vom Autor andypanther! In 09:67 wird die miese NES-Versoftung des Filmklassikers Die Hard in der besten aller Kategorien durchgespielt, „low%, bad ending“. Kein Happy End, keine Abschüsse, einfach nur das kurze Ende von Bruce Willis‘ Karriere als Actionheld. Spass beiseite: Dieser sinnlos-TAS war mein Beitrag zur TASVideos-Tradition, zum 1. April Scherz-Runs einzusenden, welche die Welt nicht braucht. Ich bin aktuell auch mit zwei ernsthafteren TASes beschäftigt, also liegt es wohl durchaus drin, sich mal einen kleinen Scherz zu erlauben.😀

Der versprochene „unendliche TAS“, der TAS der das ganze Konzept von Speedruns umkehrt. Pünktlich zum 1. April hat adelikat einen TAS vom japanischen Super Mario Bros. 2 erschaffen, der tatsächlich endlos ist. Wie das? Normalerweise ist es ja das Ziel, die optimale Serie an Input zu finden, die so schnell es geht den Abspann erreicht. Normalerweise. Hier aber wurde angestrebt, eine Serie an Input zu finden, die das Spiel in einen Loop versetzt, der theoretisch ewig laufen könnte. Enden würde es nur, wenn der Emulator gestoppt wird. Trotzdem aber soll in diesem Loop immer ein Fortschritt erzielt werden. Das heisst, Mario darf nicht einfach sterben und „festhängen“. Es muss immer weitergehen! In diesem Fall sieht die Lösung so aus:

Level 1-1 –> Level 1-2 –> Warpzone zu 3-1 –> Warpzone zurück zu 1-1

Nun musste adelikat also nur noch eine bestimmte Kombination an Input finden, die diesen Weg immer wieder von neuem geht, unabhängig von glücksbasierten Ereignissen. Am Ende steht eine Funktion, die wieder zurück zum Anfang des Inputs springt (eine Funktion die er selbst in den Emulator eingebaut hat). Eine simple, aber gleichzeitig brillante Idee, die man auch als eine Art „Anti-TAS“ verstehen kann. Wenn man ein paar Durchläufe schaut fällt auf, dass es trotz gleichem Imput immer ein paar leichte Unterschiede gibt: Beispielsweise tötet Mario den Hammerbruder in 3-1 manchmal, manchmal aber auch nicht. Das ist er, der vielzitierte RNG (Random Number Generator). Ausserdem lässt sich beobachten, dass der Score jeweils auf 0 zurückspringt, wenn er erstmal 9’999’999 überschritten hat. Ein faszinierender TAS, obwohl er doch gleichzeitig der langsamste aller Zeiten ist. Ich fände es spannend zu wissen, mit wie vielen anderen Spielen so etwas wohl ebenso möglich wäre.

Wer den letzen TAS sehen will, dem bleibt wohl nur übrig, dies auf der 1.4.1 Version vom Bizhawk-Emulator zu tun, sofern nicht jemand einen Encode hochlädt… Irgendwie. Falls ihr ihn schaut, denkt immer an die Regel auf TASVideos: Vote after watching! Hahahaha, bis zur nächsten Speedrun News.

by Andypanther

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s