Speedrun News: Ocarina of Time 100% unter 5 Stunden!

Hallo Leute! Unter den vielen neuen Rekorden war besonders die Zelda-Community mal wieder sehr aktiv: Gleich drei grosse Kategorien der 3D-Zeldas haben neue Speedrun-Rekorde erhalten, das ist mehr als Grund genug, es zum Titelthema zu machen. Schauen wir uns zunächst die unbekannteste der drei Kategorien an…

„OoT, any% no RBA, no WW“, so lautet der Insidername dieser Spielvariante. Klingt verwirrend? Hier etwas Abhilfe: Ocarina of Time ist ja bekanntermassen eines der am meisten erforschten und verglitchten Spiele überhaupt, die besten Speedruns spielen es in unter 22 Minuten durch. Da somit natürlich manches auf der Strecke bleibt und die any% -Kategorie aus der Sicht eines Runners nicht die interessanteste ist, wurden Varianten mit Restriktionen eingeführt. Zunächst gab es MST (kurz für „Medaillons, Stones, Trials“). Dort ging es darum, alle Questitems zu sammeln und Ganons Siegel zu brechen. Als aber der Wrong Warp-Glitch entdeckt wurde, derselbe Glitch, der das aktuelle any% möglich gemacht hat, änderte sich MST drastisch: Plötzlich musste jeder solche Run ab einen gewissen Niveau diese Warps einsetzen, die gleichzeitig auch als Cutscene Skips fungieren. Dies machte die Kategorie um einiges frustiger, da diese Glitches absolut „Frame-Perfect“ sind, wie es ein Speedrunner sagen würde. Also fing man an, any% -Runs ohne Wrong Warps zu spielen. Allerdings liess diese Definition noch immer einen eher unpopulären Glitch zu, nämlich die Memory-Corruption-Technik RBA (kurz für „Reverse Bottle Adventure“), bei der mithilfe einer leeren Flasche RAM-Adressen verschoben werden. So entstand nun also any% no RBA no WW, eine Kategorie welche die Rückkehr zu früheren Tagen des OoT-Speedrunning darstellt. Wie sie konkret aussieht, könnt ihr auf der Twitch-Seite von Moltov sehen, der auf die phänomenale Zeit von 1:25:59 gekommen ist. Im Endeffekt wird auch hier das meiste übersprungen…

Bevor wir zum nächsten OoT-Run gehen, machen wir noch einen Sprung zum Sequel, Majoras Mask. Der dominierende Runner dieses Spiels, EnNopp112, hat trotz stärker werdender Konkurrenz durch GoronGuy einen neuen Rekord aufgestellt: 5:30:40 für 100% in der US-Version. Die wirklich schwere Route und die vielen glücksbasierten Abschnitte sind eine wahre Herausforderung für jeden Speedrunner, aber trotzdem kommen wir dem Ziel immer näher: Weniger als eine Minute trennt EnNopp von der magischen 5:30-Grenze. Ich weiss es, bei der nächsten Verbesserung ist es soweit, wir werden sagen können THIS IS THE RUN! Interessant ist wie immer auch der Vergleich mit OoT: Runnerguys bester 100% der US-Version des Vorgängers kommt auf 5:33:07, etwas mehr als zwei Minuten langsamer. Beide sind derzeit fleissig am Trainieren und ich bin gespannt, welches Spiel tiefer gehen kann.

Jetzt aber der Titelrun, das grandiose Comeback des besten japanischen OoT-Runners, sva: 4:57:36 für Ocarina of Time in svas Landessprache. Der Rekord hat als der erste 100% des Spiels, der eine Zeit mit einer Vier vorne erreicht, eine enorme Bedeutung. Auch erinnert 4:57 an den legendären any% aus dem Jahr 2005, der (obwohl mit englischem Text) auf dieselbe Zeit kam. Hinter dem Run stand TSA, der Begründer des OoT-Speedrunning, der zu der Zeit geradezu verehrt wurde und vielen grossen Namen späterer Jahre eine Inspiration war. Obwohl TSA vor nicht allzu langer Zeit seinen Status verloren hat (man fand heraus, dass einige seiner Runs gar nicht Single Segment gewesen waren, sondern aus verschiedenen Teilen per Video-Editing zusammengefügt), blieb der 4:57 eine Legende. Denn in TSAs berühmtesten Run konnte bis heute kein Cheating nachgewiesen werden und er entstand in einer Zeit, wo man noch so gut wie keine Glitches in dem Spiel kannte. Dass sva nun die gleiche Zeit in einem 100% erreicht, ist ein Meilenstein, trotz des schnelleren Texts. Nun stellt sich bereits die Frage: Kann ZFG den Rekord zurückholen, oder senkt ihn sva weiter? Auf jeden Fall solltet ihr euch diesen Spitzenrun ansehen.

Verlassen wir die Zelda-Serie und begeben uns zur rundenbasierten Variante von Nintendos Vorzeigeklempner. Gleich beide populären Paper Mario-Kategorien haben neue Bestzeiten, die wir dem Runner Anatomyz zu verdanken haben. Das inzwischen völlig verglitchte any% kommt neu auf 2:42:19, fast drei Minuten schneller als die Bestzeit des zweitplatzierten Runners. Bei der Kategorie „all cards“ (quasi das MST von Paper Mario), ist der Vorsprung ähnlich hoch, mit einer Schlusszeit von 3:41:14. Gespielt wurde in beiden Fällen die japanische Virtual Console-Version.

Marios Abenteuer wurden aber auch auf SDA wieder auf tiefere Zeiten gebracht. Diesmal gab’s ein Update von Super Mario World. Gleich beide Hauptkategorien, any und 100%, sind nun mit deutlich schnelleren Runs vertreten: Die Zeiten betragen 0:10:29 und 1:25:19, am Controller befand sich Jon O’Rourke. Es ist wie immer: Bowser stürzt in eine Sinnkrise, Nostalgiker weinen um das Spiel und Speedrunfans unterhalten sich bestens.

Nostalgisch stimmt auch dieses Spiel, Duck Tales für NES. Diese Perle von einem Disney-Spiel wurde von Daniel ‚Dxtr‘ Eriksson auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad durchgespielt, in einer Zeit, die zu Dagobert Ducks Lebenseinstellung „Zeit ist Geld“ passt: 0:07:25. Wenn ihr also Freude an mit Stöcken herumhüpfenden Enten habt und euch nicht daran stört, dass sich die Kluft zwischen Arm und Reich dabei vergrössert, dann ist das der Run für euch. Und – ich kann’s nicht länger zurückhalten – ich bin machtlos: DUCK TALES, WHOOOOH!

Mit dem nächsten Spiel kehrt der Titelgeber einer vorherigen News zurück, das Indiegame VVVVVV (Nerds wissen immer, wie viele Vs es sein müssen). Nach dem TAS kann ich euch hier auch neue SDA-Runs präsentieren und davon nicht weniger als drei Stück! Wir hätten einen any% in 0:13:18 mit vielen Death-Shortcuts; einen anderen any% in 0:14:05 der aus genau jenem Grund den „No Death Mode“ spielt; sowie einen 100% in 0:17:59. Was auch immer ihr bevorzugt, ich garantiere, dass es spektakulär aussieht und mit top-Musik ausgestattet ist. Der Runner hinter diesen Zeiten hört auf den Namen Jared ‚FieryBlizzard‘ Klein und bietet sich durch seinen Nick geradezu an als Übergang zum nächsten Spiel…

Starcraft, der Kultklassiker unter den RTS-Games! Und ich habe es nicht ein einziges Mal gespielt, ganz im Gegensatz zu ‚Freezard‘, SDAs hauseigenem Starcraft-Spezialisten. Eiskalt wie sein Name vermuten lässt, hat er sich die Erweiterung Brood War vorgenommen und dort die IL-Tabellen durcheinandergewirbelt. Die gesamte Protoss-Kampagne plus die Bonusmission wurden massiv schneller durchgespielt, so dass die Gesamtzeit für alle Missionen nun bei 2:40:10 liegt. Ich bin nicht kompetent genug um zu beurteilen, ob auch in den anderen zwei Kampagnen so viel Zeit herausgeholt werden könnte, aber wenn ja, dann sollte ein Total unter 2:30 drinliegen. Wer sich besser auskennt als ich (also vermutlich rund 6’999’999’999 Personen) soll sich die Runs mal ansehen und sich überzeugen lassen, dass Starcraft-Speedrunning möglich ist.

Ich habe ein weiteres Spiel anzubieten, dass man hier eher weniger erwarten würde, das Trash-Meisterwerk Bayonetta. Runner Lee ‚flicky‘ Reeves hat dieses vor Realismus strotzende Spiel in der unfassbar tiefen Zeit von 1:33:21 durchgespielt (nach eigener Aussage war ursprünglich ein Segmented sub-2 geplant). Der ideale Run für alle Fans von Japano-Trash, Speedruns neuerer Games oder Fetischisten aller Art. Als Bonus gibt’s noch einen Audiokommentar, wenn man den Run denn herunterlädt.

Die Ehre des Schlussspiels bekommt die japanische Version des besten RPGs aller Zeiten, das auf die Namen Quest 64 (USA), Holy Magic Century (Europa) oder eben Eltale Monsters (Japan) hört. Das Spiel ist unter Speedrunnern berüchtigt für seine unglaubliche Zufälligkeit, welches ihm Spitznamen wie „RNG 64“ oder „RNG: The Game“ eingebracht hat. Kostprobe? Wie wäre es mit dem Fakt, dass sogar Selbstbuffs danebengehen können? Nennt mir irgendein anderes Spiel wo das möglich ist! Die RNG ist so schlimm, dass noch nicht einmal die TASer herausgefunden haben wie man sie manipuliert. Die japanische Version (böse Zungen nennen sie gern auch „easy mode“) hat gegenüber den anderen einige entscheidende Vorteile, so wie generell spielerfreundlichere Zahlenwerte und die Möglichkeit, Gegner mit Crits zu treffen. Runner peaches hat sich nun endlich eine vernünftige Route Eltale Monsters zusammengestellt und ist auf eine Zeit vom 2:04:44 gekommen, eine halbe Stunde schneller als der Rekord für Quest. Wer hätte gedacht, dass hier solche Zeiten möglich sind? Ich bin mir sicher, ein Run mit etwas mehr Glück kann die Zwei knacken!

So, das war dann erstmal, ich habe eine ganze Seite mit Runs gefüllt. Sucht euch einen aus und habt Spass daran, oder aber ihr versucht es selbst und stellt ebenfalls Rekorde auf, mir ist beides Recht. 😉

Bis zum nächsten Mal!

by Andypanther

Eine Antwort zu “Speedrun News: Ocarina of Time 100% unter 5 Stunden!

  1. Pingback: Speedrun News - Seite 6

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s