Speedrun News: Der Yoshis Island 100% TAS ist endlich da!

Hallo zusammen! Es gibt wieder Tonnen von neuen Speedruns und TASes, da fällt die Auswahl schwer. Erst recht, wenn es sich bei einem davon um einen Quadruple A-TAS handelt…

Ich präsentiere: Den nach Super Mario 64 und Super Mario World sehnsüchtigst erwarteten TAS überhaupt: Der erste 100% von Yoshis Island! Der Nachfolger von Super Mario World ist ein für Speedrunning unglaublich komplexes und faszinierendes Spiel, dank seiner einzigartigen Physik sind Optimierungen eine regelrechte Wissenschaft. Abgesehen davon muss man den Artstyle einfach lieben! Die ersten Versuche eines 100%-TAS gehen zurück bis in die Anfangszeit des TASing und den TAS-Pionier Spezzafer. Leider endete sein Experiment im Level 4-3. Trotzdem inspirierte dieser erste Versuch eine ganze Generation an Nachfolgern, zu denen unter anderem auch einer der besten Non-TAS-Runner des SNES-Klassikers gehörte, Carl Sagan. Er tat sich mit Baxter und NxCy zusammen, um dieses Monsterprojekt zu bewältigen. Jahre später ist das Werk nun vollbracht und wir können uns über einen der besten TASes aller Zeiten freuen. In Yoshis Island wird 100% durch den Score definiert. 100 ist das Maximum in jedem Level, durch das sich wiederum die Extralevel freischalten lassen, welche für 100% ebenfalls benötigt werden. Dieser TAS erfüllt diese Aufgaben nicht nur in Rekordzeit, nämlich in 1:59:35.12, er unterhält die Zuschauer auch in jedem möglichen Moment. Viele Mitglieder von TASVideos, also Menschen die in ihrem Leben schon so manche Runs gesehen haben, betrachten ihn als den vielleicht grossartigsten TAS überhaupt. Das Jahr ist noch so jung und doch wird es verdammt schwer werden, dieses Meisterwerk hier in der Kategorie „TAS of the Year“ herauszufordern. Mein Tipp: Zeit nehmen, auf YouTube die bestmögliche Qualität wählen und geniessen.

Vom Vorgänger habe ich aber auch etwas anzubieten, wenn auch nur indirekt in Form eines Romhacks. Manchen von euch wird vielleicht die Kaizo Mario-Serie ein Begriff sein: In diesen Romhacks werden Levels kreiert, deren einziges Ziel es ist, Spieler zu quälen. ALLES darin kann und wird Mario töten… Immer und immer wieder. Der Schwierigkeitsgrad ist so wahnsinnig hoch und unfair designt, dass es gedacht ist Savestates zu verwenden. Zum Bestehen dieser eigentlichen Puzzles sind komplexe Bewegungsabläufe notwendig, komplett mit Trial and Error-Prinzip und viel, viel Glück. Ach ja und dann wären da noch die berüchtigten „Kaizo Traps“. So werden in diesen Hacks die unfairsten und gemeinsten aller Fallen bezeichnet, diejenigen die man unmöglich im Voraus erkennen und nur durch Auswendiglernen überwinden kann. Beispiele? Tod im Titelbildschirm; Tod durch plötzlich von oben auftauchende, unsichtbare Blöcke über Abgründen; Tod nach der Zielflagge… Kaizo ist unmenschlich, aber Kult. In diesem TAS haben die Mario-Profis ISM und Mister nun endlich Rache geübt, das Opfer heisst Kaizo Mario World 3. Die beiden demütigen den Hack und spielen geradezu mit seinen normalerweise tödlichen Puzzles. 17:11.23 brauchen sie für die Aufgabe, die einen normalen Spieler um den Verstand bringen würde.

Der nächste TAS passt gut zu der Reihe von Uralt-Games, die in den letzten News teilweise auftauchten. Hier haben wir es mit einer Variante von Frogger zu tun, einem der ältesten Spiele-Franchises. Das Prinzip ist denkbar simpel: Bringe den Frosch unbeschadet ans andere Ende des Bildes. Gesagt, getan: Der TAS von Quibus findet in den 5 ersten Stages überall den schnellstmöglichen Weg, häufig ist dieser so knapp dass es gerade noch um einen Pixel reicht. Der Grund warum nur die 5 ersten Levels gespielt wurden ist, dass sich alle späteren nur noch wiederholen würden. Bisher wurde das auch bei anderen TASes von Spielen aus dieser Zeit so gehandhabt. Die Zeit beträgt 03:29.25 und bei der Version handelt es sich um einen Port für den MSX-Heimcomputer.

Dieser TAS ist schnell. Warum? Weil F-Zero draufsteht, nuff said! TASVideos kann seinem Archiv nun endlich auch Material für den N64-Teil F-Zero X hinzufügen. Zu verdanken haben wir dies dem TASer Lord Tom, der sich hier erstmal den Jack Cup im Time Trial vorgenommen hat (weitere Cups oder ein Full Game-Run sind nicht ausgeschlossen). Der TAS benutzt für jede Strecke das optimale Fahrzeug und schlägt nicht nur die besten Speedruns, sondern auch sämtliche zuvor auf YouTube herumgeisternden TAS-Zeiten. Wichtig: Bitte legt beim Schauen nicht zu grossen Wert auf das Konzept von „Physik“. 😉

Paper Mario ist zurzeit wirklich angesagt bei den Speedrunnern. Woran man das merkt? Cosmo spielt es gerade! Der aktuell beste Rekord stammt aber nicht von ihm, sondern von headstrong1290 und beträgt 2:51:47. Mehrere Kapitel werden ausgelassen und die Bosse mit Speedrunner-Taktiken von einem gefährlich „underlevelten“ Mario regelrecht abgeschlachtet. Dieser Mario interessiert sich kaum für das Wohl der anderen, nicht nur lässt er durch das Skippen von Kapiteln viele Leute in Not, er rettet nicht einmal die armen Yoshi-Kinder in Kapitel 5! Alles was ihn interessiert ist, am Ende seine Holde in die Finger zu kriegen. Ich wusste schon immer, dass Mario der schlimmste von allen ist, auch wenn er es nur hier ehrlich zeigt.

Wie sagte ich schon letztes Mal: Es muss in jeder News mindestens einen Zelda-Speedrun haben! Diese Pflicht erfülle ich nur zu gern, hier ist der neuste Weltrekord: Das japanische Ocarina of Time 100% in unglaublichen 5:05:06! ZFG hat eine komplett neue Route benutzt und seinen alten Rekord um fast 10 Minuten geschlagen und das obwohl der Run nicht vollkommen fehlerfrei war. Sub 5? Definitiv möglich, auch wenn die Schwierigkeit jedes Mal höher wird. Immer schwerere und risikoreichere Tricks müssen in die Route eingebaut werden, z.B solche die 10 Sekunden herausholen können, aber bei einem Fehlschalg eine Minute kosten. Ich bin jedenfalls gespannt, wann das ehrgeizige Ziel von 4:xx erreicht sein wird, insbesondere da ZFGs grösster Rivale, Runnerguy2489, bereits angefangen hat die neue Route zu üben.

Eine weitere Tradition, die sich in den letzten Ausgaben herausgebildet hat, stellen SDA-Speedruns von Crash Bandicoot-Games dar. Diesmal ist’s mal wieder ein Jump ’n‘ Run, der in der Reihe als durchschnittlich geltende PS2-Teil Crash Twinsanity. Runner Dylan ‚DRsynj‘ Rothwell hat hier alles getan, um selbst die stursten PS1-Nostalgiker zu unterhalten, coolen Tricks und Sequence Breaks sei dank. Crash springt und glitcht hier derart gekonnt umher, dass er Mario konkurrenz machen könnte, wobei er sogar auf die Hilfe seines früheren Erzfeinds Dr. Cortex zählen kann. Nach einer Stunde und vier Minunten ist Crash‘ Abenteuer auch schon vorbei, was ihm genug Zeit lässt sich über den Mangel an  Nachfolgern aufzuregen. Kurz: Ein gefundenes Fressen für Hüpfspiel-Fanatiker!

Kommen wir zu einem Spiel, über das düstere Geschäft des Tötens und einem Mann, der seinen Beruf wohl etwas falsch verstanden hat. Die Rede ist von Hitman 2 und dem neuen Segmented-Run von Nathanaël ‚Forsaken‘ Villemin. Agent 47 verwechselt hier „lautloses, taktisches Vorgehen“ mit „Renne zum Ziel und eliminiere es“, aber wen interessierst, wenn am Ende das Ergebnis stimmt? Mit 0:28:56 dauert die Sache schliesslich nicht einmal eine halbe Stunde. Der Run hat noch bessere Möglichkeiten zur Erfüllung der Missionen und der kreativen Auslegung des Begriffs „stealth“ gefunden, ganze 3 Minuten wurden herausgeholt. Well done! Wisst ihr was ich jetzt noch genial fände? Einen Run, der am Ende den Rang „Silent Assassin“ bekommen muss. So etwas wie „Stealth done quick“.

Wir bleiben beim Töten, aber begeben uns in die etwas cartoo-, ich meine kartoonigere, Variante davon: Die Mortal Kombat-Serie. Nachdem die MK-Spezialisten von TASVideos nun bereits Glitchfest-TASes für jeden erdenklichen Teil der Serie auf den unterschiedlichsten Systemen gezeigt haben, ist nun zum ersten Mal die 6. Generation an der Reihe: Ich präsentiere den ersten TAS von Mortal Kombat: Deception für den Gamecube. AKheon tobt sich so richtig an dem Spiel aus, sei es durch unsichtbare Fatalities, OoB-Kills oder Angriffen zwischen den Runden. Die Entwickler scheinen beim Sprung auf 128 Bit rein gar nichts gelernt zu haben, noch immer zwingen die TASer die sogenannte „Physik“ ihrer Spiele mühelos in die Knie. Die Reaktionen auf TASVideos waren gemischt, ich fands jedoch witzig. Ausserdem ist der TAS eine willkommene Erweiterung der noch dürftigen Auswahl an Videos für den Gamecube Gamekube.

Damit endet diese News auch schon und wer nicht gerade ein Entwickler dieser Spiele ist, sollte Gefallen an ihrem Inhalt finden. Bis zum nächsten Mal!

by Andypanther

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s