Konsolengerüchte – Mal durchdacht betrachtet

Die Ankündigung der neuen Microsoft- sowie Sony-Konsolen scheinen immer näher zu rücken. Am 20. Februar gar soll bereits die PlayStation „4“ (Codname: Orbis) angekündigt werden. Folglich ist es nur verständlich, dass beinahe täglich neue Gerüchte zu den neuen Geräten im Internet kursieren.
Richard Leadbetter von der Eurogamer hat diese Gerüchte nun erstmals gesammelt, die wahrscheinlichsten Spezifikation herausgefiltert und die daraus hypothetisch resultierenden Konsolen durchdacht verglichen.

Hier geht’s zum originalen Artikel, während bei 4Players eine deutsche Zusammenfassung zu lesen ist.

Interessant ist sicher, dass die künftige PlayStation nicht erneut auf eine komplizierte, unbekannte Architektur zu setzen scheint. Folglich könnte ihre grafisch leicht stärkere Hardware diesmal – verglichen mit der neuen Xbox (Codname: Durango) – tatsächlich zu schöneren Spielen führen, was ja in der aktuellen Generation nie wirklich der Fall war. Grundsätzlich gleichen sich beide Konsolen jedoch relativ stark, was den Third-party Entwicklern einiges an Arbeit ersparen dürfte.
Allgemein scheint die neue Xbox mehr auf RAM zu setzen, was andere Stärken birgt. Was genau die Überlegung dahinter ist, wage ich nicht zu spekulieren. Im Artikel werden Möglichkeiten genannt.

Persönlich bin ich noch immer sehr auf die tatsächlichen Spezifikationen gespannt. Das Angleichen der Konsolenhardware halte ich für eine sinnvolle Überlegung, welche allen Parteien nützt.
Das finale Innenleben der neuen Geräte werden wir wohl erst mit deren Release erfahren – wie sich die Hardware schliesslich schlägt, sogar noch später. Vielleicht bringt der 20. Februar ja bereits etwas Licht ins Dunkel.

Wie steht ihr zu den möglichen Hardware-Spezifikationen?

by Joey the Hobbes

2 Antworten zu “Konsolengerüchte – Mal durchdacht betrachtet

  1. Interessant, dass weder du noch der Artikel (mit Ausnahme eines zusammenhangslosen technischen Beispiels) ein einziges Mal die Wii U erwähnen. Die 8. Generation HAT begonnen, da der erste der Big 3 seine neue Hardware auf den Markt gebracht hat.

    M-Soft und Sony sollten sich jedenfalls davor hüten, ihre neuen Konsolen allzu stark zu machen, da dies sonst wirklich nur der harte Kern der Fans zu zahlen bereit ist. Ausserdem wird die Konkurrenz immer grösser, bald haben wir wieder so viele Konsolen wie zu Atari-Zeiten!

    Egal was am Ende für Zahlen erreicht werden, im PC-Bereich gibt es schon zum Release eine noch bessere Technik. Warum also nicht eine Wii U für die innovativen Spiele neben dem FPS-Mainstream und einen PC für Highend-Technik?

    Ja, ich habe noch keine Wii U, aber das liegt an den fehlenden First Party-Blockbustern. Wenn diese dann unweigerlich kommen, bin ich sofort dabei. Nicht bereit aber bin ich, astronomische Preise zu zahlen für das gleiche Angebot an Shooter-Massenware, welche erst noch per DLC zerstückelt wurde und ein Vertriebssystem, das mir bald noch das letzte kleine Recht als Konsument nimmt.

    Es kann also spannend werden😀

  2. Solange kein Touch-Mist-Dingens an den Konsolen/Handhelden hängt bin ich gern dabei. Aber die Vita, der DS, die Wii und die Wii U kommen für mich einfach nicht in frage. Ich will nen Sauberen Button-Controll! Ich hab einfach kein bock auf rumfuchteleien und Touch-Kram! Ich komme damit nicht zurecht und kann mich so nicht bequem in meinen Sessel drücken. Wird dies irgendwann zum Normalfall aller Konsolen, dann hör ich guten gewissens auf und lass diese Generationen, Generationen sein. Ich hasste schon die Duckhunt-Knarre auf’m NES, die Eyetoy-Kamera auf der PS2, Move, Kinect usw. …

    Meine kleine Meinung zur aktuellen entwicklung.
    MFG.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s