Let’s build a Racing-Simulator!

Manchmal packt doch jeden die eine oder andere ausgefallene Idee – welche nicht selten mit einigen Kosten verbunden ist. Hobbies kosten nun mal. Der folgende „Warum schaff ich mir kein >>insert hobby-gadget here<< an? Wäre doch lustig!“-Einfall stammt interessanterweise jedoch nicht von mir. Nein, die Idee ist komischerweise meinem Vater gekommen. Wie der Titel unschwer vermuten lässt, überkam ihn plötzlich das Bedürfnis nach einem Racing-Simulator.

So ein Racing-Simulator fällt natürlich nicht einfach vom Himmel. Erst müssen noch einige Bestandteile angeschafft werden:

  • ein Fernseher (hier ein 32“ Gerät von Samsung)
  • ein Lenkrad (hier das G27 von Logitech)
  • eine PlayStation 3
  • Gran Tourismo 5
  • einen Racing-Sessel (Playseat) (bestellt bei www.playseat.com)
  • jemanden, der das Ganze zusammenbaut (in dem Fall war’s ich -.-‚)

Der Zusammenbau fällt meist recht einfach aus. Nach einigen Dutzend verbauten Schrauben sollte die Apparatur stehen, beginnend mit dem Unterbau, auf welchen anschliessend das Lenkrad montiert wird.

Zu guter Letzt werden noch Fernseher sowie PS3 angehängt.

Eine solche Angelegenheit sei wirklich nur absoluten Racing-Fans ans Herz gelegt. Alle anderen sollten das freie Zimmer, das Geld sowie die Zeit besser in nützlichere Anschaffungen investieren, da mich letzten Endes das Fahrgefühl trotz des Aufwands nicht überzeugen konnte. Wer ab und zu in einen Simulator sitzen will, der sollte besser mal in einer Arcade-Halle vorbeischauen und sich all den Aufwand sparen.

by Joey the Hobbes

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s