Tears of Steel – The Open Movie Project

Der Kurzfilm Tears of Steel wurde komplett mit Open-Source-Software realisiert. Benutzt wurden unter anderem Blender und Gimp, also Software, die für jeden frei zugänglich ist. Dieser Kurzfilm ist ein Beweis dafür, was im Internetzeitalter alles möglich ist, auch wenn man sich keine teure Software leisten kann.

by Butsch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s