Battlefield 3 Analyse: Das September-Update

Weapon-Check

Zusammen mit dem neusten DLC namens „Armored Kill“ wurde anfangs September auch ein neuer Patch für Battlefield 3 veröffentlicht. Neben diversen Bugfixes wurde wie immer am Weaponbalancing geschraubt – mit interessanten Folgen.
Einmal mehr habe ich – mit dem Taschenrechner in der Hand – für euch einen Blick auf die neusten Patchnotes geworfen, um die Antwort auf die Frage „Welches ist die beste Waffe in Battlefield 3?“ zu finden.

Vorab gleich eine Neuerung, welche ich sehr begrüsse: Die bisherigen, lange ungeschlagenen Dauerbrenner M4A1 (Engineer) sowie M16A3 (Assault) wurden endlich abgeschwächt. In beiden Fällen wurde jeweils der Rückstoss erhöht, am verursachten Schaden wurde jedoch nichts geändert. Somit kommen künftig nicht mehr nur aus Langeweile andere Waffen in Frage.
Gerade der aktuelle Patch hat nun dazu geführt, dass neue Kandidaten um die Gunst der Gamer buhlen.
Hier also die potentesten Neuzugänge detaillierter erklärt:

M416

Bislang wurde der M416 kaum Beachtung geschenkt, da sie der M16A3 if fast allen Belangen unterlegen war. Nach dem neusten Patch sollte man sich dieses Gewehr jedoch ansehen. Was den Schaden pro Zeit angeht, kann die M416 nicht mit einer AEK-971 oder einer FAMAS mithalten, dafür liegt sie aber nur knapp hinter der M16A3 – jedoch bei höherer Präzision. Die M416 genoss eine spürbare Rückstossreduktion. Kurz und knapp: Der Schaden ist nicht übermässig, jedoch in Ordung, bei recht niedrigem Rückstoss – ein neuer Geheimtipp! Wer also nicht die Power einer AEK braucht und eher Wert auf Präzision legt, muss diese Flinte neuerdings antesten.

G36C

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch beim Engineer. Auch hier wurde das bisherige Flagschiff, die M4A1, leicht abgeschwächt, was Platz für neue Konkurrenz schafft. Hier wurde die G36C beruhigt und verursacht somit neuerdings weniger Rückstoss. Was den Schaden anbelangt, kann die G36C beinahe mit den Stärksten ihrer Klasse mithalten (nur 50rmp hinter der M4A1, 100rmp hinter der ACW-R). Wer also eine genügend starke Waffe sucht, welche trotzdem gut kontrollierbar ist, der darf getrost zu dieser neuen Empfehlung greifen.

UMP-45

Hier wird’s interessant. Seit dem September-Update sind auch die PDWs teilweise wirklich effektiv geworden. Die UMP-45 war lange chancenlos gegen ähnliche Waffentypen der diversen Klassen, neuerdings könnte man sie teilweise gar den anderen Waffen vorziehen! Mit erhöhtem Maximalschaden von 34 Punkten reichen im normalen Modus drei Treffer zum kill. Kompensiert wird dies durch die niedrige Feuerrate von 600rmp. Auf kurze Distanz ist die UMP-45 dennoch sehr vielen Assault-Rifles oder Carabines überlegen. Wer auf engen Close Quarters Karten nicht gleich zur Shotgun greifen will, der darf neuerdings also getrost die UMP-45 einpacken. Bereits auf mittelgrossen Karten würde ich jedoch weiterhin auf eine meiner anderen Empfehlungen zurückgreifen.

M5K

Auch im Falle der M5K wurde eine bislang beinahe unbrauchbare Personal Defense Weapon brauchbar gemacht – zumindest auf sehr kurze Distanz. Mit einer Feuerrate von 900rmp und einem auf 25 Punkte erhöhten Maximalschaden haben wir’s hier mit einer Mini-AEK zu tun! Was die Reichweite sowie die Magazinkapazität anbelangt, vermag die M5K jedoch nicht mit der grossen „Schwester“ mitzuhalten. Auch hier gilt: Kurze Distanz – greift getrost zu. Mittlere bis grosse Distanz – bleibt bei den Waffen eurer Klasse. Noch was: Hier ist Treffsicherheit gefragt. Bei einer solchen Feuerrate und gleichzeitig so kleinem Magazin (20+1 Schüsse), kann nicht lange draufgehalten werden.

Abschliessend sollte noch gesagt sein, dass bei sehr vielen Waffen die Ladezeiten kaum spürbar geändert wurden.
Wer sich für die genauen Änderungen der einzelnen Waffen interessiert sowie Geduld und etwas Verständnis von der Mathematik hinter BF3 mitbringt, dem  sei weiter dieser Thread mit den Patchnotes in Zahlen empfohlen.

Voilà, jetzt seit ihr wieder up-to-date und könnt mit neuen Waffenempfehlungen gen neuen DLC starten! Vergesst jedoch nicht, auch die bisherigen Empfehlungen anzutesten!

by Joey the Hobbes

3 Antworten zu “Battlefield 3 Analyse: Das September-Update

  1. Pingback: Allgemeine Artikel - Seite 4

  2. hey schön gemacht, aber was ist mit den lmg’s und den präzisionsgewehren? ist bei denen alles gleich geblieben, oder warum hast du sie weggelassen?

    • Berechtigte Frage! Bei den Sniper Rifles liegt auch nach dem September update die M98B als „das wahre Präzisionsgewehr“ noch immer auf Platz 1 (deshalb keine neue, doppelte Erwähnung). Ähnliches zeigte sich auch bei den LMGs. Dort wurden keine Änderungen gemacht, welche die bereits beschriebenen Top-Waffen dieser Klasse vom Thron stossen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s