Speedrun News: Taschenmonster, Legenden und die Königsdisziplin des Speedrunning

Hallo Leute! Es ist wieder viel passiert in der Speedrunner-Szene, weshalb es höchste Zeit für ein Update ist. Starten wir wie schon bei früheren News mit einer Kultserie:

Pokémon! Gleich drei neue Runs kann ich diesmal anbieten, allesamt von den First Gen-Games. Zunächst hätten wir da Pokémon Blau, zu dem es auf SDA nun einen Single-Segment in unglaublichen 1:58 zu sehen gibt. Der Run von Mark ‚werster‘ McKenzie, der neben Skill auch jede Menge Glück voraussetzt, sollte besonders jenen Pokémon-Fans gefallen, die mit Extrem-Glitches à la Missingno nichts anfangen können.

Wer das jedoch anders sieht, checkt am besten mal den Pokémon Gelb-Run desselben Runners. Dieser hat mit seinem 0 Sekunden Ingame-Zeit nämlich bewiesen, dass der berüchtigte Save-Corruption-Glitch auch ausserhalb von TASes funktionieren kann. Weltrekordler werster spricht in der Beschreibung zwar von einer noch schnelleren Methode, die er aber aus Furcht um eine zerstörte Cartridge nicht anwendete. Beeindruckend ist’s auch so, also nehmt auch die Zeit, es dauert ja nicht lang 😉

Abgesehen von der Hauptserie, gab es damals auch eine Versoftung des Sammelkartenspiels, genannt Pokémon Trading Card Game. Ich selbst habe die Karten nie wirklich spielen können, ich habe sie bloss gesammelt. Wie auch immer man zu den Karten steht, es besteht kein Zweifel dass wir es hier mit einem perfekt geplanten und optimierten Speedrun zu tun haben. Runner ‚aneeslol‘ hat alles unternommen, um trotz des hohen Glücksfaktors eine exzellente Zeit, 1:08, zu erreichen.

Eine andere Serie die hier zuletzt oft auftauchte war Zelda. Zu oft? Tja, sagt das mal den Speedrunnern, die einfach nicht aufhören können, Rekord um Rekord aufzustellen. Fangen wir ganz am Anfang an, mit dem Spiel das die Legende zum ersten Mal erzählte. Lange musste dieser Klassiker auf SDA auf ein neues Update warten, aber dank dem zuverlässigen NES-Runner ‚Darkwing Duck‘ kommt endlich eine neue Kategorie hinzu: Single-Segment ohne den Up+A Warp-Trick. Wer also gerne einen etwas „natürlicher“ aussehenden Run sehen möchte, für den habe ich den richtigen, nun ja, Link: The Legend of Zelda in 0:34:36

Nach diesem grandiosen 8-Bit-run verachtfachen wir die Bitzahl und wenden uns einem 3D-abenteuer des spitzohrigen Mützenträgers zu. Nein, ich meine für einmal tatsächlich nicht dieses eine Spiel mit der Okarina. Das andere Spiel mit der Okarina, Majoras Mask, ist diesmal gemeint. Nachdem seit dem any%-Rekord von ingx24 kompetitiv nicht mehr viel rund um das Spiel lief, hat der Rekordhalter der OoT-Kategorie MST, sva, trainiert und schliesslich den Rekord geschlagen. 1:47:47 beträgt dieser nun, nach Zeldaspeedruns-Timing gerechnet. Zwar kann man durch die Verwendung der Japanischen Virtual Console-Version einiges an Zeit für Dialog und Lag abziehen, allerdings schmälert dies nicht die Leistung.

Der letzte Zelda-Run für heute wäre ein any% des Fan-Spalters The Wind Waker. Nachdem Cosmo, der Popstar unter den Zelda-Speedrunnern, gleich zwei Rekorde in OoT hatte abgeben müssen, wandte er sich dem Zelda zu, das schon oft als „unspeedrunnable“ bezeichnet worden war. Nun mag es stimmen, dass WW kein leichtes Spiel für diese Art von Gaming ist, Tonnen von komplizierten Glitches, Unmengen an Cutscenes und eine nicht gerade leicht verdauliche Länge sprechen für sich. Trotzdem blieb er dran, übte jeden einzelnen fleissig (inklusive den berüchtigten Zombie-Hovers mit der GBA-Verbindung) und motivierte sich durch Races auf SpeedRunsLive. Das Ergebnis ist ein schier übermenschlicher Run in 5:35:27, einer Zeit die vielleicht endlos lang wirken mag, aber noch vor nicht sehr langer Zeit für unmöglich gehalten wurde. Es stimmt eben doch, „One does not simply beat Cosmo in Zelda!“

Der krönende Abschluss dieser Speedrun News soll eine Königsdisziplin des Speedrunnings sein, Super Mario Bros.! Wir alle hatten nach dem letzten Weltrekord des legendären Andrew „andrewg“ Gardikis geglaubt, dass die Grenze jetzt erreicht ist. Schluss, aus, das ist das Limit des menschlichen Reaktionsvermögens. Nur… Haben wir das nicht schon damals nach dem 05:00-Run geglaubt? Was soll ich sagen, das Unmögliche ist wahr geworden: 0:04:58… Fucking 58! Nerds, ich glaube wir haben gerade die geheime Identität von Chuck Norris gefunden.

Tja, das ist dann auch schon alles was ich euch zeigen wollte. Habt Spass mit den Runs!

by Andypanther

Eine Antwort zu “Speedrun News: Taschenmonster, Legenden und die Königsdisziplin des Speedrunning

  1. Pingback: Speedrun News - Seite 2

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s