Video

Phoenix Death Studios

Man hat es nicht leicht, wenn man davon träumt Filmregisseur zu werden! Niemand kann dir erklären wie du vorgehen musst um dein Ziel zu erreichen! – Es gibt keine Migros-Klubschule, in welcher man sich das Handwerk aneignen kann und für gewöhnlich kann man seine Eltern mit diesem Berufswunsch, auch nicht unbedingt begeistern. Nichtsdestotrotz habe ich nun diesen Weg eingeschlagen und kann bereits jetzt erste Erfolge verbuchen, so habe ich vor kurzem meine ersten drei Kurzfilme abgedreht, welche ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte!

Entstanden sind diese Filme im Zusammenhang mit meiner Maturarbeit, in welcher ich mich dem erstellen eines „Portfolios“ gewidmet habe welches ich etwa bei einer Filmakademie einreichen könnte

Run: Bei diesem Film konnte ich meine Flycam 5500 so richtig auf die Probe stellen, für diejenigen die bei diesem Begriff mal nur Bahnhof verstehen, sind am Ende des Artikel noch Bilder angefügt;)

Memories of Rome: Dieser Film ist während meinem Aufenthalt in Rom entstanden, im Film ist mein Kollege Luca Balosetti zu sehen, er hat mich auf diese Reise begleitet.

Metamorphosis: Ist von diesen Filmen der älteste, er zeigt das Bild eines Mannes der von der Arbeit ausgenutzt und zur Maschine degradiert wurde. Schließlich kann er nicht mehr und es kommt zur Krankheit, die in unseren Breitengraden weite Verbreitung geniest dem „Burnout“ anschleissend kommt es zur an Kafka angelehnten Verwandlung.

Keine Angst diese Bilder Zeigen kein Transformers-Cosplay, diese futuristische Nahkampfwaffe ist in wahrheit ein Schwebe-Stativ!

Gerne verweise ich auch auf meine neue Homepage: Phoenix Death Studios , mein digitales Portfolio!

by Butsch

2 Antworten zu “Phoenix Death Studios

  1. uniformsixpackfreak

    Ich kenne wenige Menschen, die einen eher unrealistischen, oder besser gesagt, einen ungewöhnlichen Berufswunsch haben. Woher nimmst du den Mut, es einfach zu wagen, deinen Traum zu verwirklichen? Aber du hast Talent, deine Filme sind wirklich toll! Vor allem „Memories of Rome“ hat mich sehr fasziniert und beeindruckt. Die Aufnahmen wirken simpel, alltäglich und sind dennoch so ausdrucksstark!
    P.S. sexy Hosen! ;P

  2. Pingback: carvel’ – c’sessions #1 Pink Reasons/White Lies | Nerdy By Nerds

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s