Speedrun News: Speedruns gegen das Sommerloch

Es ist wieder einige Zeit vergangen. Zeit, in der neues Material für Speedrunfans aufgetaucht ist! Egal ob klassische SDA-Runs oder TAS-Kunstwerke. Sehen wir uns das also einmal an…

Irgendwie ist mir danach, euch als erstes eines der wohl untypischsten Games für Speedrunning zu präsentieren, die auf Story und Atmosphäre ausgerichtete Quicktime-Event-Orgie Heavy Rain.

Kann und soll man von einem solchen Spiel Speedruns machen? Sicherlich eine umstrittene Frage, da sind gespaltene Meinungen vorprogrammiert. Entscheidet selbst, was ihr davon haltet! Hier ist Greg Innes‘ 42 Segmente-Run in 3:30.

Eine deutlich weniger komplexe Story bietet Punch-Out!! für die Wii. Mike Tyson – der in diesem Teil nicht vorkommt – wäre stolz auf die Runner Zack ‚zallard1‘ Allard und Charles ‚Miles‘ Griffin, die die ILs für dieses Spiel ordentlich aufgemischt haben. Die Gesamtzeit dafür beträgt 0:20:12.84. Zallard – übrigens auch als Lylatwars-Profi bekannt – hat aber noch mehr für die Fans roher Nintendogewalt zu bieten, nämlich einen Single-Segment-Run des limitierten Doc Louis‘ Punch-Out!! in 0:02:12.69.

Wer lieber klassischere Speedruns sehen will, könnte sich vielleicht für Rocket Knight begeistern. Der (leider mal wieder nur) digital erschienene Nachfolger der Megadrive-Klassiker bietet 2D-Gameplay vom Feinsten. Daher sollte der 0:32:41 Run von ‚Harry9397‘ Pflichtmaterial für alle Fans solcher Spiele darstellen.

Erinnert ihr euch noch an F-Zero X-Dominator Wouter M. ‚WMJ‘ Jansen von der letzten Speedrunnews? Dieser beweist uns mit Ridge Racer Type 4, dass er auch in Rennen der Gegenwart und von Nintendos Konkurrenz brillieren kann. 0:20:41.643 dauert die Asphalt-Action auf der PlayStation.

Ein eher unbekannterer Titel ist Vandal Hearts, ein Strategie-RPG. Es erschien als Port auf dem Sega Saturn, auf dem PC als rare Korea-Version, ist aber wohl noch am ehesten als PS1-Spiel bekannt. Als ob dieser Exotenstatus nicht schon genug wäre, um Mainstream-Zuschauer fernzuhalten, dauert der Run von Tony ‚ZenicReverie‘ Foster auch noch stolze 5:35! Ein klarer For-Nerds-Only Run!

Massentauglicher wird es bei Metroid: Zero Mission, dem GBA-Remake des Ur-Metroid. Dieses Spiel, bereits ein Sammelbecken unterschiedlichster Kategorien, bekam nun eine weitere: Hard 100% Segmented. Andrew ’spidey-widey‘ Brockmann, schon vorher Rekordhalter in 80% der Zero Mission-Runs, hat seine Dominanz dadurch weiter erhöht. 0:55:25 dauert das Spektakel, also nicht verpassen!

Eines der grossen Nintendo-Franchises beendet den SDA-Teil, ein anderes startet die TAS-Sektion: Mario! Welcher Nerd kennt sie nicht, die Story um Super Mario Bros. 2? Der „echte“ zweite Teil kam nie aus Japan raus, stattdessen wurde ein Spiel namens Doki Doki Panic mit Mario-Charakteren ausgestattet und unter dem Namen verkauft. Erst mit Super Mario All-Stars für SNES erschien das Original, diesmal unter dem Namen The Lost Levels. Genau diese Version bekam nun einen besseren TAS spendiert, 34:45.67 von MiezaruMono. Die Originalversion (oft als Super Mario Bros. Japan bezeichnet) ist übrigens auch auf TASVideos vertreten, mit einem any% und einem Luigi-Run.

Mehr klassisches Gehüpfe fürs SNES gibts mit Donkey Kong Country 3. TASer Dooty hat den alten Rekord um 28.26 Sekunden geschlagen, das klingt vielleicht nicht nach viel, ist aber das Ergebnis von langer und harter Arbeit. 44:40.63, ein TAS den man nicht verpassen sollte!

Extrem verglitcht wird es bei Castlevania – Portrait of Ruin für DS. Der neue TAS von mtbRc dauert mit 04:55.42 nicht einmal halb so lang wie der Vorgänger! Und dafür ist Dracula extra auferstanden, für diese nicht einmal 5 Minuten?

Für den nächsten TAS begeben wir uns einige Qualitätsstufen tiefer. Auf die Unterste, um genau zu sein. Fans des AVGN werden vielleicht mit den absurden Bible Games vertraut sein, die allesamt inoffiziell erschienen sind. Das Ziel war es offenbar, die Kids für Religion zu begeistern, was bei solcher Qualität aber nicht sehr leicht ist … Es gibt Noahs Ark (nicht zu verwechseln mit (Super Noahs Ark 3D), Baby Moses und David and Goliath. Für den TAS wurde ausgerechnet – ich glaub’s kaum, dass ich diese Worte schon wieder schreibe – Baby Moses ausgewählt. Darin übernimmt man die Kontrolle über Moses‘ Mutter, die ihren Sohn in Super Mario Bros. 2-Manier herumschleppt und aus Ägypten heraus schaffen will. Dabei will alles, aber auch wirklich alles den kleinen Moses tot sehen, sogar die Tiere! Geht der Kleine verloren, ist der Level fehlgeschlagen, selbst wenn man das Ziel erreicht. TASer Aglar hat sich diesem „So-bad-it’s-good“ -Game angenommen und es auf eine Zeit von 02:00.37 gebracht. Dabei rennt die Supermom sogar über Wasser (hat das in der Bibel nicht ein anderer gekonnt?) und durch Gegner hindurch.
Habe ich wirklich gerade so viel über eines der Bible-Games geschrieben?

Der nächste TAS ist vielleicht nicht für jeden Geschmack, was jedoch ziemlich normal ist für ein Pokémon-Spiel. Diesmal geht’s um die Rubin-Edition für den GBA. FractalFusion hat seinen Run mithilfe der TAserin GoddessMaria (ja, sowas gibt’s!) um 3 Minuten und 22 Sekunden geschlagen und auf 1:31:45.43 gebracht. Nun bedarf es wohl einigen Erklärungen, um diesen Run wirklich zu verstehen. „Luck Manipulation“ lautet das Stichwort. Die meisten „Zufälle“ in Spielen lassen sich nämlich bewusst herbeirufen, wenn man weiss wie. Diese werden nämlich durch einen sogenannten „Random Number Generator“ bestimmt, der sich alle paar Frames verändert. Somit kommt es also darauf an, in welchem Frame die Eingabe geschieht, wenn man statt einem normalen einen Volltreffer will. Und genau das ist das Kernstück dieses Runs, das unglaubliche Glück der heldenhaften Trainerin namens I, die mit ihrem ebenfalls I genannten Pokémon die Welt rettet. Es wurde sehr viel Zeit in diesen TAS investiert und ich finde das Ergebnis genial. Gebt dem Run eine Chance, man sieht zwar nahezu keine spektakulären Glitches, wird aber trotzdem perfekt unterhalten. Besonders, wenn man sich Zeit lässt und auch sorgfältig den erklärenden Text dazu liest.

Ganz zum Schluss noch eine Extrem-Leistung: Der neue Rekord für Ocarina of Time 100% beträgt nun 6:31:55, etwa 3 Minuten unter dem bisherigen SDA-Rekord von YautjaElder aus dem Jahre 2007. Der entscheidende Unterschied dabei: Der alte Run war Segmented, der neue Single-Segment! Ja, so stark hat sich OoT-Speedrunning seither verändert. Ich hatte die Gelegenheit, mir diesen Marathon-Run live im Stream anzusehen, wo man alle Flüche des Runners hörte, alle spontanen Comments lesen konnte. Ein Moment wie dieser, als er eine Skulltula in der Eishöhle vergass, ihn aber ein Zuschauer rechtzeitig darauf hinwies, ist schlichtweg unübertrefflich! Mit diesem Run hat sich Runnerguy 2489 (was für ein Nick für einen Speedrunner!) klar als der zurzeit beste OoT-Spieler bestätigt. Eine wirklich gute Aufnahme davon gibt es nicht, zumindest keine, die den strengen SDA-Richtlinien genügt. Wer trotzdem interessiert ist, kann sich die Aufnahme des Streams hier auf Runnerguys Justin.tv-Profil ansehen (Vorsicht, es kann Ladeprobleme und seltsame Werbeeinblendungen geben).

Tja, das war’s erstmal nach einer etwas längeren Speedrunnews. Ich hoffe, dass euch zumindest einer der Runs interessiert. Wenn nicht, wartet auf die nächste Ausgabe, da ich mir die beste News noch aufgehoben habe …

by Andypanther

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s