Ocarina of Time 3D – Let the Glitchhunt begin!

Endlich ist es soweit, das Remake des wohl grossartigsten Spiels überhaupt, The Legend of Zelda: Ocarina of Time, ist draussen. Viele haben auf diesen Moment gewartet und gerade für jüngere Spieler, welche die N64-Ära verpasst haben, ist dies die Gelegenheit einen wahren Klassiker nachzuholen.

Freuen tut sich aber auch die Community der Speedrunner, die natürlich als erstes herausfinden will, wie viele der alten Tricks noch funktionieren und welche neuen dazugekommen sind. Schon vor dem offiziellen Release bin ich auf Glitch-Videos von Vorabversionen gestossen. Unter anderem soll sogar der berühmte „Infinite Sword Glitch“ möglich gewesen sein. Dieser ist elementar für OoT-Speedrunning, aber kann Nintendo wirklich so schlampig sein und einen so offensichtlichen und weithin bekannten Fehler nicht korrigieren?

Zunächst schienen sie es tatsächlich zu sein, doch jetzt in der Verkaufsversion ist der Glitch  weg, genauso wie massenhaft andere. Was aber nicht heisst, dass das Spiel glitchfrei ist …

Wie wäre es etwa mit einer Variation des legendären „Swordless Link“ -Glitch?

Dem Wassertempel ohne Eisenstiefel?

Ganons Schloss ohne Amulette?

Oder den Eispfeilen ohne einen einzigen Schlüssel?

Das ist schon bemerkenswert! Noch keine Woche draussen und schon auseinandergenommen von den „Glichhunters“. Natürlich möchte nun jeder der Entdecker eines neuen Tricks sein, der später vielleicht sogar nach ihm benannt werden könnte. Es lohnt sich also das Forum auf Zeldaspeedruns im Auge zu behalten!

Manchmal ist es echt grossartig, ein Nerd zu sein!

by Andypanther

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s